Aktuelles

| Roland Bösch

Am vergangenen Freitagnachmittag führte die 2./3. Klasse bei idealem Wetter den Spendensammelanlass durch, welcher als Klassenprojekt im Lernatelier geplant und vorbereitet wurde. Es gab mehrere Stände an denen die Kinder Essen, Getränke und selbst Gebasteltes verkauft haben, einen Flohmarkt sowie einen Sponsorenlauf. Es wurden fleissig Spenden gesammelt um ein Projekt von SOS Kinderdorf zu unterstützen. Ziel des Projekts ist es, Kindern in Äthiopien den Schulbesuch zu ermöglichen. Eltern, Grosseltern, Geschwister und viele Gäste haben den Markt besucht und die 2./3. Klasse mit grosszügigen Spenden für das Projekt unterstützt. Zufrieden und stolz auf ihre Leistung konnten die Schülerinnen und Schüler der 2./3. Klasse ihr Lernatelier abschliessen und warten schon sehr gespannt darauf zu erfahren, wie viel Geld gemeinsam gesammelt werden konnte.

| Roland Bösch

Tagesbericht vom Freitag

Nachdem wir unsere Sachen zusammengeräumt und gefrühstückt haben, mussten wir das ganze Haus putzen. Wer keine Arbeit hatte, konnte Fußball spielen. Anschließend fuhren wir mit Zug und Bus nach Hause. Es war ein sehr schönes und erlebnisreiches Lager 2021. 

| Roland Bösch

Tagesbericht vom Donnerstag

Am Morgen gab es einen feinen Zmorge. Wir haben uns um 9:15Uhr besammelt und sind vom Pfadiheim losgelaufen. Wir sind am Golden-Ei vorbeigelaufen. Was und sehr beeindruckt hat. Wir sind am Davoser- See entlanggelaufen. Wir sahen Eichhörnchen aus nächster Nähe. Sie haben uns fast aus der Hand gefressen. Die Eichhörnchen waren sehr süss und hatten keine Angst vor uns Menschen. Wir haben auf der anderen Seite des Sees Rast gemacht. Wir konnten uns bei einer Kneipp- Anlage abkühlen, indem wir unsere Füsse ins Wasser vom Davosersee hielten. Danach liefen wir über den Wolfgangpass zum Schwarzsee. Als wir ankamen, haben wir ein Feuer gemacht an einer Feuerstelle. Als das Feuer richtig gebrannt hat, brieten wir unsere Würste. Als wir fertig gegessen hatten spielten wir im und am Schwarzsee. Es war cool unsere Füsse im kalten Wasser abzukühlen. Danach wanderten wir zur Busshaltestelle und warteten auf den Bus. Als wir im Lagerhaus angekommen waren, bekamen wir eine Eis-Creme. Um 16:00Uhr gingen wir ins Schwimmbad Eau--. Es hat uns allen Spass gemacht und wir konnten sogar Wasserball spielen. Um 17:15Uhr mussten wir uns leider schon wieder umziehen. Wir machten uns auf den nachhause Weg. Um 18:00Uhr gab es Abendessen. Die Küche hat sich selbst übertroffen!!! Lecker es gab Schnitzel mit Pommes und Salat. Das schmeckte uns extrem gut!!! Dieser schöne Tag ging viel zu schnell zu Ende!!!!

| Roland Bösch

Bei wunderschönem Wetter genoss die 1. Klasse das Lernatelier im Wald. Mit dem Feldstecher wurden die Vögel beobachtet, die Bäume wurden blind gefühlt und mit Naturmaterialien wurden Waldwörter auf den Boden geschrieben. Bei diesen heissen Temperaturen schenkte uns der Bach eine erfrischende Abkühlung. Selbstverständlich durfte auch ein Feuer und eine feine Wurst nicht fehlen.

| Roland Bösch

Tagesbericht vom Mittwoch

Heute Morgen sind wir um 07:30 aufgestanden und haben um 08:00 gefrühstückt. Um 09:00 haben wir uns vor dem Lagerhaus getroffen und sind zu der Standseilbahn gelaufen, mit der wir auf die Schatzalp gefahren sind. Als wir oben ankamen, kauften einige von uns Postkarten und einige aßen ihren Znüni. Frau Baumgartner hatte eine Überraschung für uns geplant. Die Überraschung war, dass wir rodeln gehen durften. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Als alle zweimal gefahren sind, hat Frau Baumgartner zwei Quizze gemacht und wer die Frage als erster richtig beantwortet hat, durfte nochmals rodeln gehen. Danach wanderten wir den Eichhörnchen Weg wieder zum Lagerhaus zurück und dort gab es einen super, leckeren Zmittag. (Geschnetzeltes mit Nüdeli). Nachdem wir gegessen hatten, sind wir mit dem Postauto zum Wunderwald Weg gefahren und haben dort einen Rundgang gemacht. Während des Rundgangs haben einige von uns dem Bauern geholfen, die ausgebrochenen Kälber einzufangen und wieder auf die richtige Weide zu treiben. Dann haben wir den eigentlichen Bus verpasst und haben einfach auf den nächsten gewartet. Als wir wieder im Lagerhaus ankamen, duschten alle erst einmal und zum Abendessen gab es wieder einmal etwas sehr sehr Leckeres. (Toast mit verschiedenen Salaten). 

| Roland Bösch

Unser zweiter Tag im Sommerlager

Zuerst gab es ein gutes Frühstück. Wir durften unsere eigenen Brötchen für den Lunch zusammenstellen. Danach haben wir uns angezogen für die Wanderung. Wir gingen zu der Bushaltestelle und haben leider den falschen Bus genommen und sind so im Kreis gefahren. Das war sehr lustig. Nachdem wir den richtigen Bus erwischt hatten, fuhren wir bis Bahnhof Glaris.  Dann sind wir in die Seilbahn vom Rinerhorn eingestiegen. Als wir oben angekommen sind, durften wir eine Weile auf dem Spielplatz spielen, was uns sehr viel Spass gemacht hatte. Nun begann die Wanderung nach Sertig- Dorf. Auf dem Weg haben wir sehr viele Enziane gesehen und unseren Lunch gegessen. Diese Wanderung war sehr schön es ging immer leicht bergab. In Sertig- Dorf hat uns Frau Baumgartner eine Raketenglace gekauft von unserem Klassenkassengeld. Mit Genuss haben wir diese Stengelglace verschlungen. Wir sind mit dem Postauto nach Davos zurückgefahren. Es war cool, dass wir auch noch in die Badi gehen konnten, aber leider konnte Sean nicht mit, weil seine Hand gebrochen ist.  Wir hatten sehr viel Freude in der Badi Den Abend werden wir draussen verbringen. 

Es war ein Hammertag bei wunderschönem Wetter. 

| Roland Bösch

Unser erster Tag im Sommerlager

Am Morgen mussten wir einen Corona-test (Rachenabstrich) machen. Alle wurden gottseidank negativ getestet. Um halb elf ging es dann endlich los zum Bahnhof.  Auf unserer Reise machten wir einen kurzen Stopp in Landquart, denn wir mussten umsteigen. Danach fuhren wir mit der Rhätischen Bahn nach Davos, konnten unser Lagerhaus das erste Mal sehen und beziehen. Nachdem wir unsere Zimmer eingerichtet hatten, gingen wir auf den Spielplatz von nebenan und assen unseren Lunch. Aber die meisten hatten den Lunch schon im Zug gegessen. Als wir noch ein bisschen gespielt hatten, starteten wir das Programm  mit einem Fotoorientierungslauf in Davos. Als alle den OL fertig gemacht hatten, gab es Schwarzwälder Torte, weil F.L. heute ihren Geburtstag feierte. Nachdem wir noch ein bisschen gespielt hatten, gab es schon das Nachtessen. Spaghetti Bolognese mit Tomatensauce. Als Überraschung gingen wir nach dem Nachtessen noch auf den Spielplatz. Danach spielten wir noch Karten, gingen ins Bett und freuten uns auf den nächsten Tag.  

Von Salome, Simeon, Jarno  

| Roland Bösch

An der diesjährigen Autorenlesung besuchte uns die Autorin Katja Alves. Spannend und fesselnd hat sie uns aus dem Buch «1000 Gründe, warum ich unmöglich nach Portugal kann» vorgelesen. Auch durften wir Episoden und Einblicke in ihre eigenen Geschichte hören. Es war sehr spannend und eine willkommene Abwechslung.

| Roland Bösch

Am Dienstag, dem 01. Juni, fand bei schönstem Wetter die Kindergartenreise statt. Nach einer kurzen Busfahrt ging es los mit der Wanderung. Im schönen Appenzellerland gab es unterwegs vieles zu entdecken. Kurz vor dem Mittag kamen wir bei der Streichelfarm an. Dort konnten wir verschiedene Tiere und deren Zuhause genauer anschauen. Der Besuch bei den Ziegen machte besonders viel Spass.  Mutig wagten sich die meisten Kinder, die Tiere zu streicheln und zu füttern. Anschliessend verweilten wir ein wenig auf dem hofeigenen Spielplatz, bevor es dann mit Grillieren losging. Frisch gestärkt mussten wir uns nachher bereits wieder auf den Heimweg begeben. Nun liefen wir bis zum Bahnhof in Gais, wo wir auf das Bähnli und auf eine feine Glace warteten. Zurück ging es wieder mit dem Bus. Glücklich und unheimlich müde wurden die Kinder im Eichberg von den Eltern in Empfang genommen.